Archiv für den Monat September 2017

ZEITREISEN - SPUREN AUS DER ZUKUNFT

ZEITREISEN – SPUREN AUS DER ZUKUNFT

Zeitreisen erscheinen greifbarer als je zuvor

 

2007 brach der US-Astronaut Michael López-Alegría den amerikanischen Rekord für den längsten Raumflug: Er verbrachte mehr als sieben Monate im All. Während er in rasendem Tempo unseren Planeten umkreiste, geschah etwas Bemerkenswertes: Der Astronaut alterte mit anderer Geschwindigkeit als die Menschen auf der Erde. Die Zeit verlangsamte sich für ihn. Sind Zeitreisen etwa wirklich möglich und wenn ja – wie würden sie unser Leben revolutionieren?

Definition Ausdauer – Was ist Ausdauer

Was versteht man unter Ausdauer

Die Ausdauer ist die Fähigkeit, sich über einen längeren Zeitraum einer Tätigkeit zu widmen. Das kann den körperlichen Bereich (etwa das längere Laufen) ebenso umfassen wie den mentalen (lange an einer Sache arbeiten) Bereich. Im Sport spielt die Ausdauer eine wichtige Rolle bei Training und Wettkampf. Sie gehört neben der Kraft, der Schnelligkeit und der Beweglichkeit zu den wichtigen Grundlagenfähigkeiten. Es gibt in diesem Zusammenhang auch die Kombination mit den anderen Fähigkeiten. So bezeichnet die Kraftausdauer die Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen einer Kraftübung durchzuführen. Die Realisierung von Schnelligkeit im Ausdauerbereich ist die Schnelligkeitsausdauer.

Darüber hinaus ist die Ausdauer auch für die Gesundheit und damit das Wohlbefinden eines Menschen wichtig. Die Verbesserung der Ausdauerfähigkeit ökonomisiert Herz-Kreislauf-System und Atmung und hilft zur Vorbeugung von Zivilisationerkrankungen wie Herzinfarkt oder Bluthochdruck. Zudem ist gut dosiertes Ausdauertraining eine wirksame Methode gegen den Abbau überflüssigen Gewichts sowie die Reduktion von Stressfolgen.

Wikipedia liefert zur Ausdauer folgendes Definition:

Ausdauer beschreibt die motorische Fähigkeit, eine bestimmte Intensität (zum Beispiel die Laufgeschwindigkeit) über eine möglichst lange Zeit aufrechterhalten zu können, ohne vorzeitig körperlich beziehungsweise geistig zu ermüden, und sich so schnell wie möglich wieder zu regenerieren. Durch bessere Ausdauer ist von Beginn an eine höhere Intensität möglich und die zu Verfügung stehende Energie kann effizienter genutzt werden. Auch können sportliche Technik und Konzentrationsfähigkeit (z. B. während einer Nachspielzeit) über längere Zeit stabilisiert werden.

Die Ausdauer stellt neben Kraft, Schnelligkeit, Koordination und der auf Gelenkigkeit und Dehnfähigkeit beruhenden Beweglichkeit eine grundlegende motorische Fähigkeit dar. Jede einzelne Sportart erfordert und trainiert diese Grundfertigkeiten in unterschiedlichem Masse. Typische Ausdauersportarten sind: Langstreckenlauf, Radsport, Skilanglauf, Triathlon, Langstreckenschwimmen, Rudern und Orientierungslauf.