Archiv für den Monat Februar 2009

Wünsche sind Vorboten für mehr Ausdauer

Ausdauer und Wünsche

Ausdauer und Wünsche

„Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen. Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden. Was wir können und möchten, stellt sich unsere Einbildungskraft in uns und in der Zukunft dar. Wir fühlen eine Sehnsucht nach dem, was wir eigentlich schon besitzen.

Johann Wolfgang Goethe

Ausdauer ist auch im hohen Alter möglich!

Ausdauer im Alter

Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erwähnte, bezieht sich das meistens nur auf Sportler die konsequent trainieren.

Fauja Singh (ENG) ist so einer, er stellte im Alter von 93 Jahren beim Toronto-Marathon im Jahr 2003 den Weltrekord in der Altersklasse mit 5:40:04 Stunden auf.

Habe nun auf YouTube ein kurzes Video gefunden, wo ihn mit 97 Jahren beim Training zeigt.

Sein Ziel/Traum: Einen 98-jährigen Griechen als Weltrekordhalter, der bis heute als ältester Marathonläufer gilt, abzulösen.

Intuition und Ausdauer

Es allen recht zu machen, entspringt der Erziehung in der Jugend.
Sich all den Normen anpassen, gilt als erstrebenswerte Tugend.
Die Gefühle verbergen, drängt die Menschen in ein Rollenspiel.
Aber immer nur das tun, was andere erwarten, ist schlicht zuviel.

Wir versuchen, das Gefühl der Machtlosigkeit zu kompensieren,
indem wir die Menschen und Umwelt eigennützig terrorisieren.
In uns lebt das Gefühl der Ohnmacht und brennt wie eine Glut,
zerstört das Band zu unserem Herzen, entfacht Ärger und Wut.

Intuition und Ausdauer

Intuition und Ausdauer

Das äussere unser Verhalten dominiert, schafft Unbehagen.
Wir wünschen uns mehr Zutrauen, die Wirklichkeit zu erfragen.
Wehmütig wird unser Blick, wenn wir fröhliche Augen sehen:
Kinder, die unbeschwert den Weg der inneren Stimme gehen.

Wir müssen lernen: die Quelle der inneren Führung entdecken,
der Intuition aufrichtig folgen und Emotionen nicht verstecken.
Wir müssen mutig den Gefühlen unsere Beachtung schenken.
Die göttliche Stimme wird uns auf die richtige Bahn lenken.

Quelle: Heinrich Moser, Lebensleiter

Uneigennützige Liebe

Bist auf der Flucht vor dir selbst, oder kommst du nicht auf den richtigen Weg? Projizierst du deine eigene Identität auf andere Personen?
Bist du ein Mensch der über sich selbst sagen kann:

  • ich kümmere mich sehr um das Wohl und Bedürfnis anderer Menschen
  • ich mache mir Sorgen um nahestehende Menschen, und versuche ihnen zu helfen, ich finde immer etwas, was ich in Ordnung bringen muss
  • meine Gefühle sind sehr leicht verletzbar
  • ich bin leicht verletzbar, wenn jemand nicht tut, was ich möchte
  • ich habe den innigen Wunsch, dass jene um die ich mich kümmere, in der Nähe sind
  • Meine Liebe ist an Bedingungen geknüpft, wenn….
  • ich kann nur schwer vergeben und vergessen
  • wenn ich meinen Wille nicht bekomme, dann werde ich sehr ärgerlich und spiele eventuell den Märtyrer
  • ich flüchte mich in eine Krankheit, um Anteilnahme zu erwecken oder Einfluss auszuüben
  • ich übertreibe die Schilderung meiner Misere
Ausdauer und Loslassen

Ausdauer und Loslassen

Übung Uneigennützige Liebe

Vielleicht bewirkt diese Suggestion, und du brauchst dir gar keine grossen Anstrengungen zu machen, andere selbstlos lieben und beschützen zu können, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen. Vielleicht nimmst du aber auch gerade wahr, wie sich das anfühlt.

Wenn du erst einmal mit diesem Stärken: Wärme, Freundlichkeit und Feingefühl in kontakt kommst, dann wirst du dich automatisch besser fühlen und eine bedeutsame Transformation erleben.

Früher oder später wirst du anfangen die vielen und kleinen Dinge des Lebens wieder zu geniessen.

Mehr Ausdauer durch Jonglieren

Wozu sollte ich eigentlich jonglieren lernen, was habe ich davon?

  • Konzentrationsvermögen und Ausdauer  werden gesteigert
  • körperliche und Geistige Flexibilität werden trainiert
  • Grob- und Feinmotorik werden verbessert
  • das Rhytmusgefühl wird geschult
  • die Kreativität wird angeregt
  • das Selbstvertrauen wird gestärkt
  • einen konstruktiven Umgang mit Fehlern wird vermittelt
  • die Freude an der Bewegung wird geweckt
  • das Lernen lehren
  • innert weniger Minuten ist man vollkommen entspannt und dabei hellwach
  • der Stress hat keine Chance mehr, gutes Anti-Stress-Training
  • usw.

Im Video gibt es eine perfekte Anleitung, wie man mit 3 Bällen jongliert.


Hier einige Suggestionen, die dir das Jonglieren letztendlich erleichtern werden:

Wie wäre es für dich, wenn du diese Fähigkeit jetzt schon zur Verfügung hättest? Wirst du ab jetzt jonglieren, oder möchtest du etwas anderes für deine Gesundheit tun? Es ist möglich, wie du vielleicht weisst, sich mit einem Fingerschnipp zu verändern. Etwas in dir bewirkt, dass du ganz von selbst ein neues Verständnis für das Jonglieren entwickelst. Vielleicht nimmst du gerade wahr, wie dein Mut und Selbstvertrauen für das jonglieren zunehmen. Letztendlich wirst du auch diese Aufgabe gemeistert haben. Ich frage mich, ob du schon heute Abend deine neu erworbene Fähigkeiten einsetzen wirst?

Viel Spass 🙂

Fast 800 Mal durchgefallen

Lese in der Basler Zeitung DAS LETZTE:  „771 Mal ist eine 68-Jährige bei der theoretischen Fahrprüfung in Südkorea schon durchgefallen. Fast täglich hat sich die Frau seit dem 13. April 2005 erfolglos an den Prüfungsfragen versucht. Über 3000 CHF hat sie das bisher gekostet. Aufgeben will sie nicht, für den nächsten Prüfungstermin hat sie sich bereits wieder angemeldet.“

Schnelle Hilfe bei spezifischen Phobien!

Schnelle Hilfe bei spezifischen Phobien!

Eins muss ich der Frau lassen, die legt aber gewaltige Ausdauer an den Tag  🙂

In Deutschland hätte die Dame 7170 Euro hinblättern müssen, angenommen die theoretische Prüfung hätte 9,30 EURO gekostet, in der Schweiz  entsprächen das 10788 Franken.

Ich weiss den Grund nicht, warum die Dame den Test nicht geschafft hat. Prüfungsangst?

Womöglich hätte man ihr ganz einfach und schnell mit der  Handflächen-Phobietechnik helfen können.  Falls Du Dich für diese Handflächen-Phobietechnik interessierst, gibt es hier eine Gratis-Anleitung!

Hans-Peter Zimmermann verrät Euch, wie einfach diese Handflächen-Phobietechnik funktioniert.

Ich selber habe viele positive Erfahrungen mit dieser Technik gemacht.

Viel Spass beim üben 🙂